Exclusive News behind the News, by G. Kurtz and others worthy to be copied

Nicht-UK Domizil Einzelpersonen – Wichtige Änderungen gültig ab April 2017

Infolgedessen wird die „Überweisungsbasis“ nicht mehr für jeden, der hier seit 15 Jahren oder mehr gelebt hat, mit „gespaltenen Jahren“ (d.h. Jahre der Ankunft oder Abreise aus dem Vereinigten Königreich), die auch als ein Jahr Steuerwohnsitz des Vereinigten Königreichs zählen, zu diesem Zweck verfügbar sein. Langfristige britische Einwohner werden daher automatisch nach britischen Einkommensteuer und Kapitalertragsteuer (CGT) auf ihr weltweites Einkommen und Gewinne besteuert nach dem sie hier seit 15 Jahren leben, welches effektiv die Einkommensteuer und CGT-Regime dem angleicht, was derzeit für die Vererbungs-Steuer (IHT) gilt. (Beachten Sie, dass für IHT nachdem eine Person UK Domizil wird (UK Resident 15 von 20 Jahren) alle weltweiten Vermögenswerte nach UK IHT versteuerbar werden.)

Mehr finden Sie im Kurtzschen Report „Der Königliche Coup I“.

Similar posts
  • Och, immer auf der Suche nach dem bes... Nehmen Sie teil an der „12th Global Residence and Citizenship Conference“, die im Jumeirah Mina A’Salam Hotel in Dubai vom 4. bis 6. November 2018 abgehalten wird.   Folgende Persönlichkeiten werden sprechen: The Hon. Dr. Joseph Muscat, Prime Minister of the Republic of Malta President Milo Đukanović, President of Montenegro HE Chiril Gaburici, Minister of Economy [...]
  • Mossack Fonseca, Panama Papers Anwalt... Mossack Fonseca, die Offshore-Anwaltskanzlei, deren 11,5 Millionen Dateien, Kernstück der Panama Papers-Untersuchung waren, wird schließen. Die Anwaltskanzlei wird ihre verbleibenden Büros, laut einer Erklärung des Internationalen Konsortiums der Investigativen Journalisten (ICIJ), bis zum Ende des Monats schließen. Quelle und gesamter Artikel (englisch) [...]
  • Steuererhöhung für Sparer Zinsen sollen künftig wieder mit bis zu 45 Prozent versteuert werden. So will es die große Koalition. Das wird für einige Sparer ganz schön teuer. Quelle und ganzer Artikel: bitte hier [...]
  • Biallo, das Finanzportal für Österrei... Privatanleger müssen Gewinne aus kurzfristigen Spekulationen mit digitalen Währungen gegenüber dem Finanzamt offenlegen. Das ist kompliziert und birgt Risiken. Anders als oft vermutet, ist der Datenverkehr auf Krypto-Börsen nicht anonym. Experten erwarten, dass Finanzämter in naher Zukunft in der Lage sind, Blockchains auszulesen. Autorisierte Quelle: Geldbrief, Abonnements mit Rabatt bei [...]
  • Einmal hü und einmal hott. Offensichtlich hat die EU für 2018 gute Vorsätze. Hat sie im Dezember noch 17 Staaten der „Steueroaserei“ bezichtigt, so will sie ihre schwarze Liste bereits im Januar revisieren und um 50% verringern. Zu den geläuterten Staaten zählen u.a. der Beelzebub Panama wie auch Südkorea und VAE. Der klägliche Rest der Buh-Staaten lautet: Amerikanisch-Samoa, Bahrein, Guam, [...]

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

 

Archiv

Kategorien

copyright © 2019 PrestaShop Modules by Inveo