Exclusive News behind the News, by G. Kurtz and others worthy to be copied

Europaparlament beschließt Recht auf Girokonto

Zukünftig sollen alle Bürger in der EU ein Konto eröffnen können – auch wenn sie keinen festen Wohnsitz haben.

Jeder EU-Bürger hat das Recht auf ein Basis-Girokonto, mit dem Überweisungen, Abhebungen und Online-Banking getätigt werden können. Das Europaparlament hat einer entsprechenden Richtlinie mit großer Mehrheit zugestimmt. (Quelle „Die Zeit“)

Den Schritt begründet die EU mit der Benachteiligung kontoloser Wohnungssuchenden. In anderen Staaten hat der nächste Schritt schon längst mit den unterschiedlichsten Begründungen stattgefunden.

In Schweden stellten bereits 25% aller Bankfilialen den Bargelddienst ein. Begründung: “Kreditkarten sollen das Zahlen sicherer machen”, meldet die merkur-online.de. Selbst am Kiosk werden Kleinstprodukte mit der Kreditkarte bezahlt und die Fahrkarte für den Bus kann man nur noch über das Mobiltelefon kaufen. Bankentenor: “Wo es kein Bargeld gibt, gibt es keine Raubüberfälle. Unsere Angestellten müssen sich sicherer fühlen können.

Auch andere Länder basteln am Marionettentheater.

  • Italien verbietet Summen über 1000 Euro mit Bargeld zu bezahlen.
  • Frankreich ist noch in Planung des neuesten Stricks (3000) um den Bürgerhals.
  • Belgien (3000), Bulgarien (2500), Griechenland (1500) und Spanien (2500) haben die Bargeldobergrenze bereits festgelegt.
  • In Dänemark begründet man die Einführung einer Bargeldobergrenze von 50.000 DKK (6702 Euro) mit Terror, Wirtschaftskriminilaität und Geldwäsche.

Gemeinsamer wahrer Hintergrund und Ziel bei allen Ländern: Abschaffung von Bargeld – die Marionette „Gläsener Bürger“ ist damit perfekt. Keine Schwarzarbeit mehr, Kontrolle wo Sie tanken, was Sie essen, wem Sie mal nen Zehner Trinkgeld zustecken. Jedermann ist der EU-Willkür gnadenlos ausgeliefert. Im Falle von Bankenrettungen hat der Staat einen leichten Zugriff auf die Ersparnisse aller Schäfchen. Aber es gibt auch lachende Dritte: Paypal Chef David Marcus: „Westliche Großstädter werden ihren Alltag schon in vier Jahren ohne Bargeld und Bankkarten meistern können.

Ein sicheres Konto außerhalb der EU ist als Krisenvorsorge ein „Must Have“.

Quelle: Die Zeit

PS. Quellen zu Auslandskonten finden Sie hier —>

Similar posts
  • Neue Goldkaufgrenzen geplant Herabsetzung der anonymen Goldkaufgrenze von 9.999,–  auf 1.999,– Euro  in Sicht.   Laut Referentenentwurf plant die Bundesregierung in einer neuen Änderung des Geldwäschegesetzes die Herabsetzung der anonymen Golkaufgrenze auf 1.999,–. Sollte das entspechende Gesetz in Kraft treten, können Sie ab 10.1.2020 nur noch bis zum Betrag von 1.999,– Gold ohne Datenerfassung einkaufen. Bei höheren Käufen [...]
  • Neue Obergrenze für Bargeldzahlung se... Sie werden es vielleicht nicht mitbekommen haben, weil die Mainstreammedien sich allesamt darüber ausgeschwiegen haben, aber in Deutschland gilt seit Ende Juni eine Bargeld-Obergrenze. Wer Zahlungen über 10.000 Euro in bar abwickeln möchte, muss sich zukünftig ausweisen. Ein weiterer Schritt in eine bargeldlose und somit schutzlos ausgelieferte Gesellschaft. Quelle und [...]
  • Zur Abschaffung des Bargelds Gemäss inoffiziellen Angaben will die EZB (Europäische Zentralbank) am 4. Mai darüber entscheiden, wie die Abschaffung des 500-Euro-Scheins vollzogen werden soll. Wohlgemerkt: Man entscheidet, „wie“ die Abschaffung erfolgt, nicht „ob“. Das „ob“ ist bereits abgefahren! Damit kommt die schlussendliche Bargeldabschaffung schneller als erwartet und befürchtet. Der offizielle Grund wird immer wieder betont: Terrorabwehr und Kriminalitätsbekämpfung. Pessimisten weisen darauf hin, dass [...]
  • Auswüchse der Regierungen Während die Europäische Zentralbank noch dabei ist zu entscheiden, ob und wann sie aufhören will, 500-Euro-Scheine zu drucken, hat die Bank von Griechenland, Teil des Eurosystems der EZB, bereits einen neuen Pflock im Krieg gegen das Bargeld eingeschlagen. Jedem, der einen 500-Euro-Schein zur Bank bringt, droht eine Geldwäscheuntersuchung. Autorisierte Quelle: Geldbrief, Abonnements mit Rabatt bei marketlettercorp.com [...]
  • Interessantes rund um’s Bargeld Bundesbank: 1.000-Mark-Schein wird immer umtauschbar sein. 1.2 Millionen DM-Banknoten mit den drei Nullen sind nach Statistiken der Bundesbank noch immer im Umlauf. 20 Prozent der ausstehenden 6.04 Milliarden Mark entfielen auf den 1.000er. Anfang der Woche machte EZB Präsident Mario Draghi deutlich, dass er die grosse Banknote für verzichtbar hält: „Die 500-Euro-Note wird immer mehr als ein Instrument für kriminelle Aktivitäten gesehen“, sagte er. Für ein Aus [...]

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

 

Archiv

Kategorien

copyright © 2020 PrestaShop Modules by Inveo