Exclusive News behind the News, by G. Kurtz and others worthy to be copied

Uruguay entwickelt sich vom Geheimtipp für Aussteiger zum Ziel für alle, die Zuflucht vor Krisen und Bedrohung suchen

Wer zum ersten Mal nach Uruguay kommt, erwartet meist ein Land der Dritten Welt. Aber damit hat das nichts zu tun, was Sie hier vorfinden: Sie entdecken eine Art europäische Enklave in Südamerika, oder genauer gesagt, sowas wie Europa früher mal war.

Einwandfreie Infrastruktur, eine Hauptstadt im Stil spanischer Städte voller Kultur, eine Küste unverbauter Strände und dahinter kleine Städte und Dörfer mit gepflasterten Strassen und Natursteinhäusern. Vor allem aber endlose Weiden, auf denen die Gauchos ihre Herden hüten wie vor 100 Jahren…

Gar nicht wenige Europäer, die sich ganz Südamerika ansehen, die eigentlich nach Brasilien oder Argentinien wollten, bleiben am Ende in Uruguay hängen. Das kleine Land an der Mündung des Rio de la Plata in den Atlantik kommt vielen von ihnen vertraut vor. Hier fühlen sie sich zu Hause. Die Lebensart ist ruhig und ohne Stress, die Kosten für das tägliche Leben sind niedrig, Immobilien erschwinglich.

Auswanderer auf der Suche nach einem Leben ohne unnötige Aufregung

Vermutlich kommt das daher, dass Uruguay nicht zu den Ländern gehört, von denen Auswanderer schwärmen. Wer seine Auswanderung plant, dachte meist gar nicht an Uruguay. In den letzten Jahren hat sich das allerdings verändert. Inzwischen kommen immer mehr Ausländer nach Uruguay, auf der Suche nach einem Leben ohne unnötige Aufregung, unter friedlichen Menschen, in einem Land ohne internationale Spannungen und Konflikte, wie sie heute fast überall überhand nehmen. Und auf der Suche nach Städten ohne Kriminalität, mit hohem Lebensstandard und der wenigsten Korruption in Südamerika. Noch populärer ist Uruguay freilich bei Auswanderern aus den USA. Die würden ja alle am liebsten alle in Paris wohnen, aber das können sich viele nicht leisten. In Montevideo finden Sie auch europäisches Ambiente, und obendrein mit vielen Vorteilen gegenüber dem heutigen vereinten Europa unter der Regime Brüssel.

Die Krise der USA und Europas ist an Uruguay spurlos vorübergegangen

In Uruguay gibt es keine Erdbeben, keinen Hurrikan und keinen Vulkanausbruch. Die medizinische Versorgung ist bestens und preiswert. Ausländer, die offiziell im Land leben, können die kostenlosen … Fortsetzung auf Seite 2Krankenhäuser der Sozialversicherung nutzen. In Montevideo gibt es auch viele private Kliniken. Private Versicherungen finden Sie hier ab etwa 40 Euro im Monat. Das Klima ist ausgesprochen mild, im Sommer ist es nicht zu heiss, im Winter nicht zu kalt.

Ausländer müssen für eine Aufenthaltserlaubnis vor allem ein Einkommen von etwa 500 Euro nachweisen. Das kann aus dem Ausland kommen oder im Land selbst erwirtschaftet werden, zum Beispiel durch Kauf und Vermietung einer Immobilie.

Die Krise, die die USA und die EU seit 2008 im Griff hat, ist an Uruguay bisher vorbeigegangen. Hier ist die Situation nicht wie in Panama, wo die Wirtschaft vonAuswanderern oder Hauskäufern aus den USA abhängt. Während ein wirtschaftliches Schwergewicht wie Nachbar Brasilien auch unter der Krise leidet, hat sich in Uruguay kaum etwas verändert. Das Land ist praktisch autark, es produziert vor allem für den Binnenmarkt, und der ändert sich kaum. Es gibt auch keine Immobilienblase. Die Preise für Häuser und Wohnungen stiegen von 2003 bis 2010 Jahr für Jahr moderat an.

In letzter Zeit ziehen Ausländer auch in die kleinen Städte

Allmählich scheint die Welt auf Uruguay aufmerksam zu werden. Europäer und Amerikaner sehen das Land in einem neuen Licht. Nicht nur als guter Ort zum Leben und investieren, sondern auch als sichere Zuflucht in unruhigen Zeiten, politisch wie wirtschaftlich. Die Folge: die Zahl der Einwanderer aus den USA hat sich in den letzten drei Jahren jeweils verdreifacht.

Wer früher nach Uruguay kam, suchte meist ein Leben am Strand, angezogen vom Ruf des Nobelbadeorts Punta del Este, der mondänsten Adresse in ganz Südamerika. Oder sie wählten ein Hauptstadtleben in Montevideo, der Metropole mit unübersehbaren Einflüssen aus Spanien und Italien und allen Annehmlichkeiten des Lebens in einer Millionenstadt.

Seit etwa einem Jahr haben sich die Gewohnheiten der Einwanderer geändert. Jetzt ziehen sie auch in die kleinen Städte hinter der Küste. Ruhige, preiswerte und etwas langweilige Orte, wie sie auch im mittleren Westen der USA liegen könnten, in der spanischen Extremadura oder im Sauerland. Neu ist auch, dass Ausländer landwirtschaftliche Flächen kaufen. Agrarland, liest man immer wieder, soll ja knapp und gefragt werden. Hier ist es noch zu vernünftigen Preisen zu haben.

Leben am Strand: Der Reiz des Nobel-Badeorts Punta del Este

Warum auch immer Europäer und Amis nach Uruguay kommen, wenn sie erstmal hier sind, dann bleiben die meisten, denn Lebensqualität und Preis-Leistungs-Verhältnis in diesem Land sind vermutlich unschlagbar. Hier sind drei der interessantesten Optionen eines Lebens in Uruguay:

–– Am Strand: Frühling ist hier im Oktober. Die Natur blüht auf, bis Dezember und Januar steigen die Temperaturen an. Die ersten Badegäste wagen sich in den Atlantik. Im Gegensatz zu Mittelamerika oder der Karibik, wo jeder Tag im Jahr gleich ist, die Sonne um 6 Uhr aufgeht und um 18 Uhr unter, haben Sie in Uruguay vier Jahreszeiten wie zuhause. Mit einem Unterschied: Die Winter sind sehr viel milder hier, kälter als 15 Grad wurde es letztes Jahr am Meer nicht. Traditionell war Piriapolis immer das Seebad für die Menschen aus Montevideo, aber diesem heute eher ruhigen Ort hat längst Punta del Este den Rang abgelaufen.

Punta del Este hat zweifellos seinen Reiz. Eine Art Marbella Südamerikas, wenn es das ist, was Sie suchen. Im Oktober wacht der Ort aus seinem Winterschlaf auf. Die Zahl der Einwohner steigt von ständigen 15.000 an auf etwa eine halbe Million.

Bescheiden leben in Punta del Este: Weg vom Strand, raus aus dem Zentrum

Die Hochhäuser von Punta del Este sehen Sie schon aus der Ferne, und das schreckt zunächst etwas ab. Sind Sie aber erstmal mittendrin, entdecken Sie das Angenehme: feine Läden und Restaurants, Kunstausstellungen, moderne Yachthäfen, kilometerlang Sandstrand und Promenade mit Terrassencafés – und das alles voller Menschen, die sich das leisten können: die Kleidung nach aktueller Mode, die Seafood-Dinner am Meer mit besten Weinen aus Argentinien und die hochklassigen nächtlichen Shows und Konzerne. Wer zeigen will, dass er Geld hat, kommt aus ganz Südamerika nach Punta del Este, und immer öfter auch aus Europa. Was die Preise betrifft, so liegt der Ort etwa auf gleichem Niveau wie Mallorca. Das ist für Uruguay eine Menge Geld.

Egal ob Sie Ruhe oder Highlife wollen, Punta del Este bietet für jeden das Richtige. Wer sich ein Domizil direkt im Brennpunkt nicht leisten will oder kann, hat viele Möglichkeiten, die Kosten zu senken. Er zieht von der ersten Reihe am Meer in die dritte oder vierte, oder ein paar Kilometer raus aus dem Zentrum. Da ist es nicht nur preiswerter, sondern auch ruhiger. Hier ist der Trubel nicht bei Ihnen, und wenn Sie Stimmung brauchen, fahren Sie einfach die kurze Strecke in den Ort.

Der Strand ist ein paar Kilometer ausserhalb ebenso schön, und die Wellen hören Sie auch noch drei Blocks vom Meer entfernt. Die Strände sind hier nie überfüllt, auf den Strassen fahren wenige Autos. Wer hier wohnt, geht den kurzen Weg ans Meer meistens zu Fuss. Spätestens vor dem Mittagessen liegt überall der köstliche Duft von Feuer und gegrilltem Rindfleisch in der Luft.

Nicht nur Superluxus: Apartments gibt’s schon ab 140.000 Dollar

Für viele Ausländer ist das die perfekte Umgebung. Kilometerlange, einsame Strände, eine ruhige Nachbarschaft und das schönste Seebad Südamerikas nur wenige Minuten entfernt. Ich denke, Punta del Este und seine direkte Umgebung bietet die beste Lebensqualität in Uruguay, wenn Sie bereit sind, den etwas höheren Preis dafür zu zahlen. Wobei es gar nicht so schwer ist, auch in diesem prinzipiell teuren Ort ein Leben für vernünftiges Geld zu führen. Ich habe eine Bekannte, die mitten in der Stadt von 1.100 Euro Rente prächtig lebt, ohne auf etwas zu verzichten. Das Geld reicht für Lebensmittel, Kneipen, Miete, Wasser, Strom, Telefon, Internet, Krankenversicherung und was sonst so anfällt. Wo muss sie sich einschränken? Zum Beispiel, indem Sie zuhause kocht, statt jeden Tag zweimal im Restaurant zu essen.

Immobilien in Punta del Este sind von Mitte 2007 bis Ende 2010 um 80 Prozent gestiegen – also genau in der Zeit, als in der halben Welt die grosse Flaute herrschte. Im Laufe des Jahres 2011 wechselten in dem kleinen Ort Immobilien im Wert von durchschnittlich 7,2 Millionen Dollar den Besitzer – und zwar jeden Tag!

–– In Punta del Este finden Sie problemlos ein Apartment für sieben Millionen Dollar. Aber ich fand mit ebenso wenig Suchen eine komplett möblierte Wohnung im Viertel La Barra, mit 120 Quadratmetern, vier Schlafzimmern und drei Bädern für 140.000 Dollar – in einer Umgebung, wo Sie überall zu Fuss hingehen können.

–– In meiner eigenen Nachbarschaft Rincón del Indio sah ich mir ein komplett möbliertes Steinhaus an, das zwei Schlafzimmer und zwei Bäder hat, nur drei Blocks vom Strand entfernt liegt und für 180.000 Dollar angeboten wurde.

–– In der Ortsmitte von Punta del Este gefiel mir ein Apartment mit 80 qm, zwei Schlafzimmern und zwei Bädern, das 150.000 Dollar kosten sollte.

Zwischen Punta und Montevideo finden Sie noch schöne Häuser am Strand ab etwa 75.000 Dollar. In die andere Richtung, zum Ort La Paloma und nach Brasilien hin, sind die Strände noch schöner und die Preise noch niedriger.

Das angenehme Leben in der beschaulichen Metropole Montevideo

Kilometerlang Meer und Strand, die Landstrasse und Wiesen dahinter: Auf dieser Strecke zwischen Montevideo und Brasilien wird jeder auf seine Weise glücklich, der ein Leben am Wasser liebt. Trubel oder Einsamkeit, Luxus oder etwas Einfaches für viel oder wenig Geld – wobei »teuer« hier billiger ist als am Mittelmeer.

–– Großstadtleben: Wer ein Leben in einer Metropole sucht, aber ohne Hektik, Smog, Staus und Kriminalität, der kommt an Montevideo nicht vorbei. Am Samstagmorgen im Sommer liegt der Duft von frischem Brot in der Luft. Der Kellner eines Strassencafés spannt die Sonnenschirme auf, während sein Kollege mit einem Gartenschlauch den Gehsteig spritzt. Unter schattigen Bäumen eines kleinen Parks stehen drei Frauen mit ihren Hunden an einem Brunnen beim morgendlichen Klatsch. Ein altertümlicher Lieferwagen parkt in zweiter Reihe, während der Fahrer Feuerholz in ein Grillrestaurant liefert. Das Rindfleisch in Uruguay steht den bekannten Steaks beim Nachbarn Argentinien in nichts nach.

Rindersteaks in Uruguay: Phantastische Qualität für wenig Geld

Es gibt viel zu tun in Montevideo. Gehen Sie in die Oper, ins Nationaltheater mit seinem Orchester von Weltklasse oder besuchen Sie einen kleinen, intimen Tangoclub in einem unscheinbaren Hinterhof und hören Sie den örtlichen Bands zu. Beobachten Sie, wie ältere Paare im einem der vielen Parks zur Musik aus dem alten Plattenspieler Tango tanzen.

An den Hauptstrassen sehen Sie unzählige Art Deco-Bauwerke, von denen die meisten leider etwas Staub angesetzt haben. An den Strassen werfen Baumreihen ihre Schatten, wie in Paris oder Barcelona. Restaurants und Supermärkte bieten handgemachte italienische Pasta an, das leckere Gebäck in den Cafés erinnert an Paris oder die Schweiz.

Sie können sich in Spitzenrestaurants wie Panini’s verwöhnen lassen und 70 Euro für ein Dinner zahlen, oder Sie bestellen ein ordentliches Stück gegrilltes Rindfleisch in der Parrilla der Nachbarschaft für 12 Euro. Beliebt und immer eine Abwechslung: ein Besuch im Mercado del Puerto, einer alten Markthalle in der Altstadt von Montevideo, die zum Grillplatz umfunktioniert ist und jetzt unzählige Parrillas beherbergt, in denen bestes Fleisch vom offenen Feuer serviert wird. Überall auf der Strasse gibt es für zwischendurch frischgeröstete Erdnüsse, die alte Männer aus kleinen Karren verkaufen.

Mit der Fähre sind Sie in drei Stunden in der Weltstadt Buenos Aires

Einkaufen können Sie in modernen Supermärkten, aber zu denen müssen Sie das Auto nehmen. Je nachdem, wo Sie wohnen, ist es einfacher und unterhaltsamer, den täglichen Einkauf in einem der vielen kleinen Tante-Emma-Läden zu erledigen, die es hier noch gibt. Oder Sie besuchen einen der beliebten Strassenmärkte, die es dienstags und freitags in vielen Stadtteilen gibt. Dazu werden ein paar Strassen gesperrt, fliegende Händler bauen ihre Verkaufsstände auf.

Montevideo hat noch einen Vorteil: Wenn es Ihnen wirklich einmal langweilig werden sollte, setzen Sie sich einfach ins Schiff und sind in knapp drei Stunden in Buenos Aires, einer der aufregendsten Weltstädte überhaupt. Ausländer, die sich nicht gerne um Papiere kümmern, schlagen mit diesem Ausflug gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Sie verlängern damit ihr Besucher-Visum um weitere drei Monate. So ein Visa run, wie die Amis sagen, ist in den USA höchst verpönt. Hier ist es die normalste Sache der Welt.

Ich kenne keinen Ausländer, der sich in Montevideo nicht wohlfühlt. Und wer hier ein Haus oder eine Wohnung gekauft hat, musste das bisher nicht bereuen. Immobilien sind in den letzten Jahren in Montevideo langsam aber beständig teurer geworden, bis letztes Jahr: Da machten die Preise einen Sprung von über 20 Prozent. Aber keine Angst, was Ihnen hier angeboten wird, dürfte Ihnen immer noch preiswert vorkommen, wenn Sie die Preise europäischer Metropolen als Vergleich heranziehen. Einige Beispiele:

–– Eine grosse Wohnung mit 150 qm in der historischen Altstadt wird für 135.000 Dollar angeboten, und zwar gerade komplett renoviert und bezugsfertig.

–– Eine renovierte Wohnung mit drei Schlafzimmern und Blick vom fünften Stock auf die Plaza Independencia ist für 138.000 Dollar zu haben.

–– Vor einiger Zeit sah ich eine herrliche Wohnung von etwa 160 qm in einem 1911 entstandenen Gebäude an der Plaza Cagancha, mit fast vier Meter hohen Räumen und kunstvollen Holzdecken. Der Preis lag bei 180.000 Dollar.

Natürlich sind auch hier die genannten Preise erstmal eine Verhandlungsbasis. Spielraum von 10 bis 20 Prozent dürfte es überall geben. Sie sehen also, am Geld muss ein Leben in Montevideo bestimmt nicht scheitern,

Leben in der Kleinstadt: In Mercedes finden Sie alles, was Sie brauchen

-– Leben in der Kleinstadt: Etwa vier Autostunden von Montevideo liegt die Stadt Mercedes, in der sich in den letzten Jahren allerlei Ausländer niedergelassen haben. Was heisst Kleinstadt: Mit gut 45.000 Einwohnern ist Mercedes gross genug, um alles zu finden, was Sie zum Leben brauchen, und so klein und übersichtlich, damit jeder jeden kennt. So ähnlich geht es in allen kleinen Städten des Landes zu, aber Mercedes ist eine der schönsten.

Die Stadt liegt am Ufer des Rio Negro, der nicht weit entfernt, an der Grenze zu Argentinien, in den Rio de la Plata mündet. Der Fluss ist breit genug, um Mercedes zu einem beliebten Ziel für Freizeitkapitäne und Skipper aller Art zu machen. Es gibt einige gute Sandstrände am Fluss und mehrere wunderschöne Parks mit beliebten Restaurants und einem Campingplatz. In Mercedes spielt sich das Leben mehr am Fluss ab, als auf dem alten Stadtplatz, was in Südamerika ungewöhnlich ist.

In Mercedes ist das Leben ein Drittel billiger als in der Hauptstadt

Es gibt zwar einige Touristen in Mercedes, aber die meisten Leute wohnen das ganze Jahr über hier, auch die in letzter Zeit stärker vertretenen Ausländer. Einen Unterschied je nach Jahreszeit wie in Punta del Este gibt es nicht. Besucher kommen eigentlich nur aus drei Anlässen, und immer nur ein paar Tage: Mit dem Boot, zum international bekannten Jazz-Festival oder zum jährlichen Speedboat-Rennen auf dem Fluss.

Letztes Jahr wurde das Theater nach längerem Umbau wieder eröffnet. Das Abendangebot in der Stadt ist damit um Theaterstücke, Konzerte und allerlei Festivals reicher geworden.

Die Lebenskosten sind in so einer kleinen Stadt ohne Touristen sehr niedrig. Ein Hausbesitzer gibt hier selten mehr als 1.000 Euro im Monat aus, ohne dass er auf etwas verzichten muss. Die Preise in den Läden sind 25 bis 30 Prozent niedriger als in Montevideo. Auch die Preise für Immobilien sorgen hier für angenehme Überraschungen, selbst im besten Viertel der Stadt, dem drei Häuserblocks breiten Streifen zwischen dem Stadtplatz und dem Fluss. Alle genannten Objekte liegen in diesem Stadtteil, oder ganz in der Nähe.

–– Die beste Immobilie, die ich in Mercedes sah, war ein Haus im Kolonialstil mit den landestypischen, handgefertigten Fliesen auf den Böden, hohen Decken mit Oberlicht und einem kleinen Innenhof. Das Haus hatte drei Schlafzimmer, zwei Bäder und eine Garage, der Preis sollte bei 80.000 Dollar liegen.

–– Ein grösseres Haus mit fünf Schlafzimmern ganz in der Nähe, in dem allerdings allerlei Arbeiten fällig waren, wurde mir für 75.000 Dollar angeboten.

–– Wohnungen sind nicht ganz leicht zu finden. Das beste, was ich hier sah, war ein Apartment im dritten Stock, mit drei Schlafzimmern, Keramikböden und einer Terrasse, das für 50.000 Euro angeboten wurde.

Eine Farm mit 12 Hektar Land und Wohnhaus für 100.000 Dollar

–– Wer sich für ein Haus auf dem Land interessiert, dem könnte diese Gentleman-Farm gefallen, die knapp zehn Kilometer vor der Stadt liegt. Dazu gehören zwölf Hektar Land am Fluss, ein Teich und ein Haus mit Nebengebäuden. Zu haben für 100.000 Dollar.

Wenn Sie nicht gerade ein Jazzfan sind, haben Sie vermutlich nie von Mercedes gehört. Aber das genau ist es, warum eine gewisse Schicht Ausländer diese Stadt so anziehend finden. Sie ist der perfekte Zufluchtsort: angenehm, sicher, freundlich, mit reichlich frischem Wasser, klarer Luft und sicherer Versorgung mit erneuerbarer Energie.

Nachteile eines Lebens in Mercedes? Ein Risiko gibt es tatsächlich. Oft gibt’s zu viel Wasser hier, was immer wieder mal zu einer Überschwemmung führt. Dagegen vorzusorgen ist nicht ganz einfach, denn die ganze Stadt ist ziemlich flach und liegt nur 23 Meter über dem Meer.

Trotzdem: Mercedes ist meine Lieblingsstadt im Landesinnern von Uruguay. Das ist natürlich eine sehr persönliche Meinung, und objektiv betrachtet mag es eine ganze Reihe ähnlicher Städte geben, die Ihnen ebenso gut oder besser gefallen werden. Fahren Sie einfachmal ein paar Wochen kreuz  und quer durch das Land.

Vom Geheimtipp für Aussenseiter zur Zuflucht für Amis und Europäer

Uruguay war jahrelang eine Art Geheimtipp für Auswanderer auf der Suche nach einem ruhigen Leben. Es ist ein guter Ort für alle, die ihr Geld, oder einen Teil davon, sicher anlegen wollen. Entweder in einer Immobilie, einem Stück Land, einem Grundstück mit eigenem Strand oder auf einer der sicheren Banken des Landes, die mit der Grund dafür sind, das Uruguay oft als die »Schweiz Südamerikas « bezeichnet wird.

Ob Sie ein mondänes Seebad suchen, einen einsamen Strand, das Leben in einer Metropole oder in einer verschlafenen Kleinstadt, all das finden Sie in Uruguay vom Besten In letzter Zeit sieht es allerdings so aus, als ob immer mehr Amerikaner und Europäer diesen Geheimtipp entdecken, was zu etwas schneller steigenden Preisen geführt hat. Wenn Sie meinen, Uruguay könnte Ihr Land sein, dann setzen Sie sich am besten ins Flugzeug und bilden sich Ihre eigene Meinung.

Bedingung für Ihre Papiere in Uruguay: 500 Euro Einkommen im Monat

In den letzten Jahren hat sich offenbar herumgesprochen, welch sicherer Zufluchtsort Uruguay tatsächlich ist: eine Rückversicherung in unruhigen wirtschaftlichen und politischen Zeiten. Hier stimmen einfach die grundlegenden Dinge noch. Uruguay hat eine stabile, demokratische Regierung und solide Banken, die den allgemeinen weltweiten Auflagen der letzten Jahre eher widerwillig folgen. Das gilt zumindest für heimische Banken, aber von den im Land ansässigen ausländischen Adressen wie HSBC oder Santander sollten Sie sich sowieso fernhalten.

Uruguays Banken profitieren seit jeher vom finanziell unsicheren Nachbarn Argentinien. Wer in Buenos Aires Geld hat, verlässt sich nicht auf die Banken des eigenen Landes, sondern bringt es auf der anderen Seite des Flusses in Sicherheit. In den letzten Jahren profitiert Uruguay auch davon, dass Menschen aller Länder zumindest einen Teil ihres Geldes im Ausland anlegen. Dabei ist Uruguay eines der Länder, das für jeden gut informierten Sparer in die engere Wahl kommt.

Uruguays Wirtschaft wuchs im Jahr 2010 um 8,3 Prozent. Das lag vor allem daran, dass 40 Prozent mehr Touristen ins Land kamen, vor allen aus den Nachbarländern Argentinien und Brasilien. Davon abgesehen dominiert in Uruguay Viehzucht und Landwirtschaft, und zwar in erster Linie für den Binnenmarkt. Aber da die nur drei Millionen Einwohner beim besten Willen nicht so viel Rindfleisch essen können, wie im Land produziert wird, sind Steaks aus Uruguay längst ein gefragter Exportschlager. Reis, Weizen, Mais, Soja und Zuckerrohr sind weitere wichtige Exportwaren.

Um welche Papiere sollten Sie sich in Uruguay kümmern? Wer im Ruhestand ist, muss für seine seine Residencia ein Einkommen von ca. 500 Euro im Monat nachweisen. Vom Alter her gibt es keine Beschränkung. Die angenehmen Vorteile im Vergleich zu den meisten anderen Ländern:

Uruguays Vorteile, wenn Sie Ihre Residencia beantragen

–– Sehr unkompliziert ist es, dass Sie all Ihre Papiere beantragen, wenn Sie bereits in Uruguay sind. Keine lästigen Besuche bei der Botschaft von Uruguay in Ihrem Land. Sie kommen einfach her, und wenn Sie bleiben wollen, kümmern Sie sich um Ihre Papiere – oder bleiben einfach als Tourist und fahren alle drei Monate kurz mit dem Boot nach Buenos Aires, oder mit dem Auto nach Brasilien.

–– Ihren Ausweis als Resident von Uruguay erhalten Sie, sobald Sie Ihre Papiere eingereicht haben, und nicht erst viele Monate später.

–– Wer unbedingt meint, dass er seinen ganzen Hausstand mitbringen muss, der kann dies in Uruguay zollfrei tun, und zwar, sobald er seinen Antrag auf Residencia eingereicht hat.

–– Wer drei Jahre als offizieller Resident in Uruguay lebt, kann allmählich beginnen, sich um die Staatsbürgerschaft und den Pass zu bemühen. Aus der Sicht des Staates Uruguay kann jeder eingebürgerte Ausländer zusätzlich seine ursprüngliche Nationalität behalten.

Autorisierte Quelle: Leben im Ausland

Similar posts
  • Der «mächtigste» Pass der Welt ist nu... Deutschland hat lange den attraktivsten Pass für Vielflieger gehabt. Das hat sich nun geändert. Ein asiatischer Staat offeriert inzwischen die grösste Reisefreiheit. Quelle und den ganzen Artikel finden Sie hier: https://www.finews.ch/news/finanzplatz/29345-reisefreiheit-visum-restriktion-passport-index-singapur Paraguay landete übrigens nun auf Platz 34 von 94. Die gesamte Liste finden Sie [...]
  • Wo es für fast alles eine legale Lösu... Problem mit dem Führerschein? Billige Krankenversicherung? Preiswerte AG? Keine Steuern? Gehen Sie nach London! Wenn deutsche Steuereintreiber wie früher Steinbrück und jetzt Schäuble über Steueroasen reden, dann schimpfen und drohen sie – und tun nichts. Die USA reden wenig über das Thema. Sie handeln lieber: Vor einem Jahr die haltlosen Vorwürfe gegen die »Banca Privada« in Andorra, die dem ganzen Land schadeten. Jetzt der Schlag gegen [...]
  • Haus verkaufen und behalten! Wie das geht, annoncierte eine 40 jährige Schönheitssalonbesitzerin auf Java mit ihrem außergewöhnlich attraktiven Hausangebot: Was gefällt Ihnen besser: Das Haus oder die Frau? Egal, für 77.000 USD bekommen Sie gleich beides. Wenn Sie sich für das HausFrau-Angebot interessieren, können Sie Wina Lia über folgende Seite kontaktieren: http://rumahdijual.com/yogyakarta/724505-beli-rumah-bisa-ajak-pemiliknya-menikah.html Unabdingbare Voraussetzung: Der Käufer muß gläubiger Muslim sein, [...]
  • Wohnen am Strand im Land des Lächelns... Für alle, die nicht immer nur träumen wollen Wohnen am Strand im Land des Lächelns: Gönnen Sie sich Sonne und Lebensqualität – mit Geld aus dem Internet Immer wieder höre ich, Thailand sei teuer geworden. Sowas ist immer relativ. Es mag richtig sein im Vergleich zu Vietnam oder Kambodscha. Aber wenn Sie aus Europa kommen, [...]
  • Mauerbau a la EU EU wird zum Schurkenstaat: Freie, Ausreise bald nur auf Antrag und mit Genehmigung, wie in der DDR Deutsche und Engländer ziehen zum Steuersparen in den Süden, wo keiner so genau hinsieht. Griechische Tankerkönige ziehen nach Norden, sie kommen in London billiger davon. Schweden ziehen überall hin, nur weg aus Schweden. Tatsache ist, im teuren und [...]

3 Kommentare

  1. hj baus hj baus
    August 14, 2013    

    kannst du mir mehr angaben zum haus in merceds machen das 100000 dollar kostet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

 

Archiv

Kategorien

copyright © 2019 PrestaShop Modules by Inveo