Exclusive News behind the News, by G. Kurtz and others worthy to be copied

Kurtz-Blog Sondermeldung: Zu Briefkastenfirmen

Was einst als Gag für besonders gut informiert Scheinende begann, hat inzwischen die Ausmaße eines Super-Massen-Betrugs erreicht. Wir sprechen von der Möglichkeit, per online, und zwar über einen panamaischen Behörden-Link, eine panamaische „Empresa“ (ein Unternehmen) zum Aldi-Preis von nur US$ 15 (in Worten: fünfzehn Dollar) zu gründen. Gründungszeit: nur wenige Minuten. Zahlungsfälligkeit: nicht etwa jedes Jahr, sondern nur einmal im Leben! Unter Verweis auf eine solche Firma können Sie mit dem richtigen Erstwohnsitz (z.B. Uruguay o.ä.) Ihre weltweiten Gewinne oder auch Zinseinkünfte von ein paar Millionen  zu nur US$ 300 p.a. pauschal versteuern. Doch nicht allein „Selbstverbraucher“, sondern auch Wiederverkäufer stehen neuerdings beim Spezial-Unternehmensregister in Panama virtuell Schlange. Ihre Masche: Was sie für US$ 15 als Sofortregistrierung einkaufen und was über ein normales Anwaltsbüro (z.B. AG oder gar Stiftung) zwischen US$ 1000 bis 1500 kostet, verhökern sie als „Sonderangebot“ für US$ 300  bis 660 (dreihundert bis sechshundertsechzig Dollar). Also das 20 oder 44fache. Dagegen wäre noch nicht mal allzuviel zu sagen, wenn nicht gewisse Wanne Eickelsche Geschäftemacher ihre Kundschaft auch noch mehrfach täuschen würden: 1. Sie verschweigen, daß es sich hier nicht um eine waschechte Gesellschaft wie z.B. AG, also juristische Person, handelt, 2. daß Sie deshalb kein eigenständiges Konto auf den Namen des Empresa-Konstrukts kriegen (legale Umgehungstricks, nachzulesen in unserem Supplement „Der Houdini-Trick“, werden Ihnen ebenfalls vorenthalten) und 3. daß das panamaische Lügengebäude schon bei der ersten heimischen, also z.B. deutschen Steuerprüfung in sich zusammenfällt wie das Historische Kölner Stadtarchiv – wenn sich nämlich herausstellt, daß der zu Besteuernde den falschen ersten Wohnsitz unterhält. Falls Sie bereits zu den hunderten von Geneppten gehören, aber es nicht wissen, machen Sie einfach den Preis-Test: Kostet die angebliche Steuersparfirma über 100 Euro (wir selbst verkauften das Know-how zu EUR 70 plus die Empresa zu $ 15 = insgesamt gute EUR 80, also noch echt!), handelt es sich um einen Fake! Dasselbe gilt natürlich, wenn man Ihnen eine solche überteuerte Firma erst noch verhökern will. Falls Sie mehr über die Vergangenheit und Zukunft dieser Gaunerei sowie die Namen der Involvierten erfahren möchten, schlagen Sie nach bei „GoMoPa“ , dort finden Sie unter der Sucheingabe „Euroconsulting“ die Erfahrungsberichte der Forumsteilnehmer ebenso wie bei  satyricon21.wordpress.com das ganze Firmenimperium von „anonymservices.org“ !

Last not least sollten Sie natürlich den Kurtzschen Report aller Reports über Briefkastenfirmen lesen!

Similar posts

8 Kommentare

  1. grinzecat grinzecat
    Mai 2, 2009    

    Es gibt doch immer wieder Menschen, die andere

    • admin admin
      Mai 3, 2009    

      Wir bedanken uns f

  2. Rainer Sp Rainer Sp
    Mai 25, 2009    

    European Legal & Tax Advice Assistance, S.L. – euroconsulting.org.uk – Norbert Alfons Grzegowsky finden Sie bei GoMoPa unter http://www.gomopa.net/Finanzforum/themen-die-fuer-wirbel-sorgten/isic-vcm-club-in-marbella-p236890.html?highlight=Euroconsulting#post236890 Bei den Leuten handelt es sich um einen alternden Gauner, der Ihnen das „Blaue“ vom Himmel runter holt.

  3. Juli 2, 2009    

    Ich habe denn Panama Geg auch im Angebot mit vielen anderen Dingen, nur bei mir gibt es noch was dazu und ich denke das ist auch was wert !

    Anmerkungen von admin:

    Nicht jedoch, wenn es sich bei dem Gebotenen ausnahmslos um woanders abgekupferte Themen und Texte handelt, Herr Michael Aberle! Und brisant wird das Ganze, wenn man die gleichen Texte auch auf Ihren weiteren Websites wiederfindet, deren Hintermann der bekannte „Valentin Fritz(mann)“ ist. Da helfen auch keine Proxyserver mehr!

  4. Juli 20, 2009    

    Falsche Behauptungen aus unseri

  5. Juli 29, 2009    

    Wenn ich schon diese Legastheniker sehe, die sich mit falschen Doktor Titeln schm

  6. Herbert Mayer Herbert Mayer
    August 3, 2009    

    Es ist schon interessant was Rainer Spoehring als verurteilter Betrueger und Maurischat/Gomopa Freund/Partner so von sich gibt, von den Schreibfehlern einmal ganz abgesehen. Gomopa ist, wie ueberall nachzulesen ist, absolut unserioes und als Briefkastenfirma schwer zu belangen. Maurischat selber hat wie Spoehring ein ellenlanges Vorstrafenregister. Ich halte hier fuer niemanden die Stange hoch. Jeder sollte ueberlegen was er so schreibt und die Leute nicht fuer dumm verkaufen wollen. Ich habe selber eine Firma in Panama gegruendet und bin mit den Leistungen des Anbieters zufrieden. Die rechtlichen und steuerlichen Belange hat jeder fuer sich selber zu klaeren. Wichtig ist ein funktionierendes Backoffice und das kostet halt etwas.

  7. admin admin
    August 15, 2009    

    Hiermit beendet admin den Privatkrieg der beiden Kontrahenten – aus grunds

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

 

Archiv

Kategorien

copyright © 2019 PrestaShop Modules by Inveo